STABILO Education hat mit dem STABILO EduPen ein digitales Bildungsangebot entwickelt, das Lehren und Lernen unterstützt. Der digitale Stift vereinbart Schreiben auf Papier mit digitalem Mehrwert in einer App. Der EduPen zeigt: Digitalisierung kann die Vermittlung von Grundfertigkeiten wie einer flüssigen Handschrift sinnvoll unterstützen und individualisierte Lernprozesse in der Schule fördern.

Das Schulwesen steht vor großen Herausforderungen: Neben dem sich verschärfenden Lehrermangel stellt sich die Frage, wie der Weg zum digitalen Klassenzimmer aussehen könnte. Fünf Milliarden Euro will der Bund in den kommenden fünf Jahren in die Digitalisierung von Schulen stecken. Die ersten Mittel sollen Anfang 2019 fließen. Dabei ist eines klar: „Die Technik muss dem pädagogischen Konzept folgen, nicht umgekehrt“, erklärt Schulleiterin Gabriele Meier.Ein digitaler Helfer für den Schreibunterricht

„STABILO Education arbeitet im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung intensiv an der Verknüpfung von traditionellem Schreiben und digitalen Technologien. Mit dem EduPen vereinen wir das Beste aus der analogen und der digitalen Welt in einem Produkt“, so Geschäftsführer Sebastian Schwanhäußer. Anhand von Schreibübungen auf normalem Papier analysiert der EduPen die Handschrift und die Bewegungsabläufe. Die dazugehörige App erfasst Schreibtempo, -druck und -rhythmus sowie Lesbarkeit und wertet die Ergebnisse digital aus. Lehrkräfte erhalten so eine detaillierte Analyse für eine differenzierte und individuelle Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler, die durch integrierte Arbeitsblätter erleichtert wird.

 

Mit dieser Innovation treibt STABILO Education die Digitalisierung im Klassenzimmer voran und unterstützt Kinder beim Schreibenlernen. Ein großes Plus ist zudem die Zeitersparnis für Lehrkräfte. „Mit dem STABILO EduPen erhalten Lehrkräfte ein Hilfsmittel an die Hand, das ihre wertvolle Arbeit leichter macht“, erklärt Frau Prof. Dr. Julia Knopf vom Lehrstuhl Fachdidaktik Deutsch Primarstufe der Universität des Saarlandes. Gerade vor dem Hintergrund des sich verschärfenden Lehrermangels an Grundschulen ist die Unterstützung von Lehrkräften bei klassischen Bildungsaufgaben wie dem Erlernen einer flüssigen Handschrift von großer Bedeutung. Denn wer nicht flüssig schreiben kann, der hat es in der Schule schwer: „Das Erlernen einer guten Handschrift ist das A und O: Verschiedene Studien zeigen, dass Kinder, die ein gezieltes Training der Schreibmotorik erfahren, nachweislich besser und leichter schreiben lernen. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder bereits frühzeitig beim Schreibenlernen gefördert werden.“Praxistest an der Grundschule Heroldsberg

Die Grundschule Heroldsberg hat den STABILO EduPen getestet und kann die Vorteile des digitalen Stifts bestätigen: „Lehrkräfte können die Entwicklung der Schreibmotorik kompetent beobachten und fördern. Die Schulkinder werden an ihrem Entwicklungsstand abgeholt und mit motivierenden Übungen gezielt gefördert“, berichtet Schulleiterin Gabriele Meier über ihre Erfahrungen. „In Eltern- und Lernentwicklungsgesprächen haben wir damit die Möglichkeit, exakte Berichte über den Entwicklungsverlauf der Schreibmotorik an die Eltern weiterzugeben“, so die Schulleitung. Die Grundschule Heroldsberg hat die Chancen der Digitalisierung erkannt, folgt allerdings einer klaren Prämisse: Die Technik soll dem pädagogischen Konzept folgen, nicht umgekehrt. Der EduPen verspreche jedoch einen echten Mehrwert für die Arbeit der Lehrkräfte und unterstütze die Entwicklung der Schreibmotorik als einer wesentlichen Kompetenz für erfolgreiches Lernen, resümiert Frau Meier. Der EduPen wird deshalb die Ausgangsbasis der von der Grundschule geplanten „Schreibwerkstatt“ bilden, in der Grundschüler ihre schreibmotorischen Kompetenzen trainieren können. Auf Grundlage der Testergebnisse des EduPen können Schülerinnen und Schüler hier an verschiedenen Stationen die Schlüsselkompetenzen Druck, Tempo, Form und Rhythmus für eine flüssige Handschrift trainieren.

www.stabilo.com/de/edupen